Die Maya

 

  

Mexiko

Chan K'in, geistlicher Führer der Lakandonen.

Er hat zeitlebens verhindert, dass Missionare die Einwohner seines Dorfes Nahá zum Christentum bekehrten.



 

 

 

 

 

 

 

Mexiko

K'ayum Ma'ax

malt die Ruinen

von Palenque –

und Maya-

Legenden, die

ihm sein Vater

Chan K'in

erzählt hat.

 

 

Guatemala

Ein Indianer liegt betrunken auf einem Gehsteig in Quetzaltenango. Viele Maya flüchten aus der Armut in den Alkohol – und werden dadurch von Nicht-Indianern noch mehr verachtet.

Guatemala

Hand am Gewehr,

Strammstehen zur

Parade: Soldaten

am National-

feiertag in

Quetzaltenango.

Die Indianer

verfolgen das

Schauspiel stumm

und distanziert –

die Erinnerung

an das grausame

Regiment der

Militärs sitzt tief.

 

 

 

 

Guatemala

An einem Hang

beim Dorf 

San Cristóbal

Totonicapán

liegen neun

Opferaltäre.

Jeden Tag

werden hier

Zeremonien

veranstaltet.

 

 

 

Guatemala

José Sabaj betet

vor einem Feuer

im Hof seines

Hauses. Der

Maya-Priester

kann weder lesen

noch schreiben -

sein ganzes

Wissen hat er

im Kopf.

 

 

 

Guatemala

In Momostenango kniet ein junges Paar nieder, um sich nach einem Ehebruch neu zusammenfügen zu lassen. Der Schamane hat dafür im Maya-

Kalender den

geeigneten Tag

herausgesucht. 

 

Alle Fotos: Holger Vogt